Schau um dich

Die Freimaurerei hält ihre Mitglieder dazu an, auf der Basis von Toleranz und Menschenliebe in ihrem Umfeld zu wirken.
In der Vergangenheit haben so Freimaurer teilweise Grosses auf den Weg gebracht. Sie haben an der Gründung moderner Staaten wie den Vereinigten Staaten von Amerika mitgewirkt, haben Spitäler, Versicherungen, soziale Einrichtungen geschaffen. In Deutschland ist heute das Freimaurerische Hilfswerk  humanitär tätig - auch mit unserer Unterstützung. 

Unsere Loge bemüht sich, wie es in der Freimaurerei üblich ist, meist im Stillen entsprechend ihren Möglichkeiten um verbesserte Lebensbedingungen für Schwache in unserer engeren Umgebung.

Zweifellos nicht zuletzt auch durch die Freimaurerei veranlasst, haben einzelne unserer Brüder sich in Projekten in Osteuropa engagiert und dort in schwerer Zeit neben direkter Hilfe die Arbeit in einer Glashütte durch einen nennenswerten Auftrag gefördert. Einer unserer Brüder lebt auf den Philippinen; wir unterstützen ihn bei seiner Hilfe für die Ärmsten der Armen. In Tansania hat ein Bruder durch persönlichen Einsatz vor Ort zytologische Untersuchungsmethoden zur Früherkennung von Krebs verbessert und durch Schulung ausgebaut. Ein Bruder wurde durch die philosophischen Herausforderungen der Freimaurerei veranlasst, ein Buch, eine unterhaltsame Einführung in die Philosophie, mit dem Titel 'Haben wir einen freien Willen?' zu schreiben. Bis in die Freizeit wirkt freimaurerische Lebensphilosophie: Neben seiner ohnehin stark fordernden Arbeit als Arzt, verarbeitete einer unserer  Brüder erlebtes freimaurerisches Gedankengut in einer Serie von Kunstwerken.

Das in Logen häufig gebrauchte Wort 'Brüderlichkeit' legen wir so aus, dass wir wenn möglich unsere Familien mit in unseren Kreis einbeziehen. Dazu führen wir Ausflüge und gemeinsame Reisen durch, besuchen gesellige, kulturelle und weiterbildende Veranstaltungen.